Von gelben Dingen und Schatten

Mein erster Polokragen, der so aussieht wie er soll!

Schick, nicht? Ich bin ganz stolz, dass es mal nicht aussieht wie gewollt und nicht gekonnt. Leider weiß ich nicht mehr, woher ich den Stoff habe, das ist so ein “der war halt da” aus meiner 0,5-Meter-Grabbelkiste. So ein klein wenig neidisch bin ich ja schon auf das Hemdchen – allerdings sieht so ziemlich jeder, der Größe 104 hinter sich gelassen hat, in gelben Shorts deplatziert aus. Es sei dem Minimodel daher gegönnt ganz alleine gut auszusehen.

Und jetzt zum Schatten

Nachdem mich jetzt schon die dritte Person aus dem Freundeskreis angestachelt hat, war es heute Nacht dann endlich so weit und eine Idee war geboren. Es muss ja nicht jeder alles können – und nähen schon gleich gar nicht. Ich freue mich, dass ich es halbwegs kann, verstehe aber auch jeden, der sagt, dass es absolut nicht seine Welt ist. Aber deswegen muss man ja nicht auf besondere Stücke verzichten, die eine Geschichte erzählen können, oder? Jetzt rumort es im Hintergrund. Ein Name für die Idee ist gefunden, eine Domain so gut wie registriert und im Geiste schon der halbe Onlineshop fertig.
Warten wir mal ab, was in den kommenden Wochen passiert! Ich freu mir schon mal präventiv einen Keks. Ha!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *